Durch das Datenschutz-Management-System (DSMS) wird der Datenschutz und insbesondere die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) im Unternehmen umgesetzt. Das DSMS dient zur Dokumentation und der Strukturierung der gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen und Maßnahmen. So werden die Anforderungen der DS-GVO im Unternehmen strategisch umgesetzt und für jeden Mitarbeiter nachvollziehbar festgehalten. 

Mit Hilfe unseres DSMS unterstützen wir Sie dabei, den Datenschutz in Ihrem Unternehmen effektiv zu gestalten:

Datenschutz-Management-System (DSMS)



Die Installation eines Datenschutz-Management-Systems

Zur Installation eines Datenschutz-Managementsystems arbeitet die EU-CON mit einem eigens entwickelten 21-Punkte-Plan, anhand dessen alle gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen und Maßnahmen strukturiert, dokumentiert und jederzeit nachvollziehbar umgesetzt werden.



Der 21-Punkte-Plan in der Praxis

Diese Herangehensweise berücksichtigt alle Haftungsfragen zum Datenschutz, nutzt Synergien und umfasst zugleich alle unternehmens- und branchenspezifischen datenschutzrelevanten Themen. Auch als externe Datenschutzbeauftragte nutzen die Berater der EU-CON in der Basis den 21-Punkte-Plan, um bereits vorhandene Maßnahmen zu prüfen und erforderlichenfalls zu optimieren als auch, um die Umstellung auf die DS-GVO von Null an zu implementieren.



Das macht uns aus

Mit dem 21-Punkte-Plan deckt die EU-CON die "Basics" des Datenschutzes ab. Den spezifischen Herausforderungen des Datenschutzes im Arbeitsalltag stellen sich die Berater der EU-CON darüber hinaus mit ihren langjährigen Fachkenntnissen. Dank eines interdisziplinären Teams und dem Know-How aus vielen Jahren Berufserfahrung als externe Datenschutzbeauftragte, Berater und Dozenten, werden individuelle, risikoorientierte und praxistaugliche Lösungen und Strategien entwickelt und umgesetzt.

Kostenloses Beratungsgespräch

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch mit einem unserer Berater zum Thema Datenschutz.

Die wichtigsten Fragen zum Datenschutz-Management-System (DSMS)


Was ist ein Datenschutz-Management-System?

Ein Datenschutz-Management-System (kurz DSMS) umfasst üblicherweise alle datenschutzrelevanten Regelungen, Prozesse, Dokumente, Leitlinien, Maßnahmen etc. in einem Unternehmen. So werden alle Maßnahmen, die zum Datenschutz im Unternehmen umgesetzt werden, dokumentiert und sind jederzeit nachvollziehbar.

Was ist das Ziel eines Datenschutz-Management-Systems?

Das Ziel eines DSMS ist es, den Schutz personenbezogener Daten in einem Unternehmen zu gewährleisten und zu sichern. Dazu werden alle datenschutzrelevanten Prozesse und Vorgehen dokumentiert, damit sie jederzeit überprüfbar sind und sich jeder Mitarbeiter einen Überblick über die Regelungen im Unternehmen verschaffen kann.

Wer ist zuständig für das Datenschutz-Management?

Jedes Unternehmen muss die Maßnahmen des Datenschutzes umsetzten, dokumentieren und regelmäßig überprüfen, und der Geschäftsführer des Unternehmens trägt im Allgemeinen die Verantwortung für den Datenschutz und die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen. Zur Installation und Pflege eines DSMS ist es ratsam - oder aber auch unter bestimmten Voraussetzung gesetzlich vorgeschrieben sein -  einen externen oder internen Datenschutzbeauftragten oder einen Berater für Datenschutz zur Hilfe zu ziehen.

Warum braucht mein Unternehmen ein Datenschutz-Management-System?

Ein effektives Datenschutz-Management-System bietet Ihrem Unternehmen eine Leitlinie, an der Fachverantwortliche und Mitarbeiter sich orientieren können, um den Datenschutz zu gewährleisten. Außerdem kommt der Geschäftsführer durch die Dokumentation aller datenschutzrelevanten Themen im DSMS seiner Rechenschaftspflicht im Sinne der DS-GVO nach und kann auf Anfragen von Aufsichtsbehörden schnell und nachweisbar reagieren.

Der neueste EU-CONtent

>